Hier haben wir Links zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten zusammengestellt. Bitte prüfen Sie selbst, ob diese für Ihr Kind oder Sie geeignet sind. Wir übernehmen keine Gewähr für die dortigen Inhalte.

BAföG und BayAföG: Staatliche Ausbildungsförderung

Ausbildungsförderung wird bedürftigen Schülern grundsätzlich gewährt für den Besuch von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen ab Klasse 10 (Gymnasien, Realschulen) und Fachoberschulen, Abendmittelschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen und Abendgymnasien (soweit im Vollzeitunterricht), Kollegs und vergleichbaren Einrichtungen (z.B. Berufsoberschulen), Berufsfachschulen (einschließlich der drei- und vierjährigen Wirtschaftsschulen sowie der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung) und Fachschulen, Höheren Fachschulen, Akademien und Fachakademien. Für den Sekundarschulbereich wird teilweise Ausbildungsförderung nur geleistet, wenn von der Wohnung der Eltern aus eine entsprechende zumutbare Ausbildungsstätte nicht erreichbar ist.
Anspruchsberechtigt sind unter bestimmten Voraussetzungen auch Ausländer, insbesondere Angehörige von EU-Mitgliedsländern.
Gefördert werden in der Regel nur Antragsteller, die bei Beginn des Ausbildungsabschnitts das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Weiter ist erforderlich, dass dem Auszubildenden die für die Ausbildung und den Lebensunterhalt notwendigen Mittel nicht zur Verfügung stehen und keine Förderung nach anderen Gesetzen (z.B. Berufsausbildungsbeihilfe, Bundesversorgungsgesetz, Lastenausgleichsgesetz) möglich ist.

BayAfög: Nach dem Bayer. Ausbildungsförderungsgesetz (BayAföG) werden Schülern der Klassen 5 bis 9 von Gymnasien, Realschulen und Wirtschaftsschulen, sowie der Klasse 10 von Gymnasien und Realschulen, die notwendig auswärts untergebracht sind (Internatsschüler), Leistungen gewährt. Das BayAföG ergänzt somit das BAföG. Leistungen nach dem BayAföG werden nur gewährt, wenn der Auszubildende oder bei Minderjährigen ein Personensorgeberechtigter seinen ständigen Wohnsitz in Bayern hat. Das BayAföG orientiert sich im Wesentlichen am BAföG. Das heißt vor allem, dass eine Förderung nur bei Bedürftigkeit gewährt wird. Das elterliche Einkommen, aber auch etwaiges eigenes Einkommen und Vermögen der Schüler werden angerechnet.

Alle Infos, Merkblätter und Formulare zu BAföG und BayAföG finden Sie HIER.

Bayerischer Musikrat: Unterricht und Instrumente für begabte Jugendliche

Im Rahmen des Bayerischen Musikplans werden Gelder zur individuellen Förderung musikalisch besonders begabter Jugendlicher aus Landesmitteln bestimmt. Jedes Jahr entscheidet ein Ausschuss über die Anträge, die zur Verfügung stehen. Bezuschusst werden Unterrichtsstunden und Instrumente. Weitere Informationen können Sie der Homepage des Bayerischen Musikrats entnehmen.

Botschafter Bayerns: Aus Bayern in die Welt

Ob Brasilien, Bulgarien, China, Indien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Südafrika, Tschechien oder das Musikprogramm in Ungarn: Mit dem Stipendienprogramm „Botschafter Bayerns“ des Bayerischen Kultusministeriums wird für Schüler zwischen 15 und 18 Jahren ein Auslandsaufenthalt in diesen Partnerländern Bayerns möglich. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler einer bayerischen Schule zwischen 15 und 18 Jahren. Ab sofort können sich auch Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Real-und Wirtschaftsschulen bzw. im M-Zug an Mittelschulen um ein Stipendium bewerben. Voraussetzung: Sie streben im Anschluss an den Erwerb des mittleren Schulabschlusses und vor dem Besuch der 11. Jahrgangsstufe der Fachoberschule einen Schulbesuch im Ausland an. Nach der Anmeldung an der Fachoberschule kann diese die Schüler zum Zwecke des Schulbesuchs im Ausland beurlauben. Gleiches gilt, wenn anstelle der Fachoberschule ein Gymnasium besucht werden soll. Die Bewerbungsunterlagen können auf der Homepage des Kooperationspartners des Staatsministeriums, dem Deutschen Youth for Understanding Komitee e.V. (YFU) angefordert werden. Für jedes Gastland gilt eine individuelle Bewerbungsfrist, die auf der Homepage von YFU veröffentlicht wird. Link zum FLYER.

Alle Stipendien finden sie in der Stipendien-Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

College Contact: Stipendien für ein Auslandsstudium

Ratgeber für finanzielle Unterstützung beim Studium im Ausland.

Deutsche Schülerakademie: Seminare in den Sommerferien

Bei der Deutschen SchülerAkademie, gefördert von der Haniel Stiftung,  handelt es sich um ein außerschulisches Programm zur Förderung besonders leistungsfähiger und motivierter Schülerinnen und Schüler. Die Akademien finden in den Sommerferien statt und dauern jeweils 16 Tage. Sie bestehen aus bis zu sechs Kursen mit Themen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Die fachliche Arbeit in den Kursen wird durch zahlreiche kursübergreifende Angebote (z.B. Sport, Musik, Theater, Exkursionen, Vorträge) ergänzt.

Dornier Stiftung: Besuch von Internaten

Die 1996 von Silvius Dornier gegründete Stiftung ermöglicht begabten und sozial engagierten Mädchen und Jungen den Besuch ausgewählter Internate – auch wenn die eigenen finanziellen Mittel dazu nicht reichen. In Abstimmung mit Einkommen, Vermögensverhältnissen und Lebenssituation der Eltern wird der Aufenthalt an einer der fünf unterstützten Internatsschulen bis zum Abitur beziehungsweise zum Internationale Bacchalaureate finanziell gefördert.

Elternbeirat LPG: Zuschuß zu Klassenfahrten

Die Teilnahme an einer Klassenfahrt soll nicht an den finanziellen Möglichkeiten scheitern. Deshalb gewährt der Elternbeirat in solchen Notsituationen unter bestimmten Voraussetzungen (!!) einen Zuschuss. Das Antragsformular finden Sie HIER. Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Experiment-Stipendium: Zuschuß zum Schüleraustausch

Experiment e.V. ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Bonn, die sich den Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen zum Ziel gesetzt hat. Unter dem Motto "Miteinander Leben. Voneinander Lernen." vermittelt Experiment e.V. als deutsches Büro der weltweit ältesten Austauschorganisation "The Experiment in International Living" interkulturelle Begegnungen. Experiment e.V. ist eine gemeinnützige Organisation und darf keinen Gewinn erwirtschaften. Mögliche Überschüsse fließen größtenteils in Stipendienprogramme, die einen Austausch unabhängig von der persönlichen Finanzkraft ermöglichen.

Kölner Stiftungsfonds: Unterstützung für Hochbegabte

Mit Stipendien, Förderprojekten, einem eigenen Bildungsprogramm sowie einem  Mentoringprogramm unterstützt der Kölner Stiftungsfonds Schüler und Studierende individuell und gezielt. Gefördert werden junge Menschen mit wissenschaftlicher Begabung und mit dem Willen, gesellschaftliche Verantwortung zu tragen.

Alle Stipendien finden sie in der Stipendien-Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Grundlegendes zur Begabtenförderung in Bayern finden Sie HIER.

myStipendium: Datenbank mit über 1200 Fördermöglichkeiten

myStipendium.de ermöglicht jedem (angehenden) Studierenden und Promovierenden kostenlos in wenigen Minuten eine Übersicht passender Fördermöglichkeiten zu erhalten. Mittels eines Matching-Algorithmus ermitteln wir auf Basis eines umfangreichen, 34 Kriterien umfassenden Nutzerprofils Stipendienempfehlungen, die auf den individuellen Lebenslauf des Nutzers passen. Indem wir jedem Nutzer nur ca. 15 Stipendienempfehlungen aus über 1.200 hinterlegten Stipendien präsentieren, können wir so die durchschnittliche Recherchezeit deutlich abkürzen.

Oskar-Karl-Forster Stiftung: Unterstützung für Lernmittel u. Klassenfahrten

Bedürftige Schüler an Gymnasien, Fach- und Berufsoberschulen in Bayern können aus Mitteln des Oskar-Karl-Forster-Stipendium-Fonds einmalige Beihilfen für folgende Zwecke erhalten:
- zur Beschaffung teurer Lernmittel, wenn diese nicht im Rahmen der Lernmittelfreiheit zur Verfügung gestellt werden (z.B. Beschaffung eines Musikinstruments), oder
- zur Ermöglichung der Teilnahme an Klassen-, Lehr- und Studienfahrten, soweit diese als schulische Veranstaltungen durchgeführt werden (z.B. auch Orchester- und Chorwochen).
Die Vergabe der Beihilfen erfolgt auf schriftlichen Antrag und auf Befürwortung der Schule durch den zuständigen Ministerialbeauftragten für die Gymnasien. Wenden Sie sich hierzu an das Direktorat der Schule.

Reemtsma Begabtenförderungswerk: Begabte Kinder aus einkommensschwachen Familien

Damit eine angemessene Ausbildung nicht am geringen Einkommen der Eltern scheitert, unterstützt das Reemtsma Begabtenförderungswerk seit 1957 als gemeinnütziger Verein Schüler und Studenten aus einkommensschwachen Familien - und ermöglicht ihnen so eine fundierte Ausbildung. Das Begabtenförderungswerk ist als gemeinnütziger Verein organisiert, dessen ehrenamtliche Gremien sich aus Mitarbeitern des Unternehmens Reemtsma zusammensetzen. Ein paritätischer Aufnahmeausschuss entscheidet über die Gewährung von Fördergeldern. Die Förderung ist offen für jedermann. Bis heute hat die Stiftung über 5.000 begabte Schüler und Studenten gefördert. Viele der ehemaligen Stipendiaten sind beruflich sehr erfolgreich und haben sich auf ihren Gebieten einen Namen gemacht – zum Beispiel als Architekten, Professoren, Ärzte oder Künstler.

Grundlegendes zur Begabtenförderung in Bayern finden Sie HIER.

Roland Berger Stiftung: Fit für Verantwortung

Das Roland Berger Stipendium „Fit für Verantwortung“ fördert begabte Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Nationalität ab dem 4. Lebensjahr bis zur 11. Klasse aller allgemeinbildenden Schulen aus sozial schwächer gestellten Familien. Im Oktober 2008 startet das Stipendium zunächst in vier Modellregionen, u. a. in Oberbayern.

Mit dem Stipendium sollen junge Menschen unterstützt werden, die bereit sind, in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Die Roland Berger Stiftung will ihren Stipendiaten den Weg für eine bestmögliche Ausbildung ebnen, damit sie ihre Veranlagungen entfalten können. Ziel des Stipendiums ist das Erreichen der Allgemeinen Hochschulreife. Das Stipendium bietet ein individuelles Förderprogramm und umfasst neben Seminaren, Studientagen und Ferienakademien auch eine finanzielle Unterstützung für Lernmaterialien und Klassenfahrten, ein Mentorenprogramm und – sofern nötig – Einzelunterricht.

Aufnahmekriterien für das Programm sind u. a. Begabung, Engagement und soziale Bedürftigkeit. Interessierte Schüler können sich auf der Internetseite der Roland Berger Stiftung das Antragsformular herunterladen, dem detailliertere Informationen zur Antragsstellung und den weiteren Bewerbungsunterlagen zu entnehmen sind.

Alle Stipendien finden sie in der Stipendien-Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Schüleraustausch: Die Förderprogramme des Freistaates Bayern

Die wichtigsten Schüleraustausch-Programme des Freistaats Bayern finden Sie HIER. Grundlegende Informationen zum Schulbesuch im Ausland sind HIER zu finden.

Schüleraustausch: Das Internationale Schülerprogramm der Landeshauptstadt München

Das Internationale Schülerprogramm des Referats für Bildung und Sport ermöglicht es Münchner Schülerinnen und Schülern, in Kontakt mit Jugendlichen aus aller Welt zu treten, Freundschaften zu knüpfen und den Horizont zu erweitern. Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler aller Schularten. Die Stadt gewährt allen Maßnahmen des Ferienprogramms einen Zuschuss; deshalb müssen Bewerberinnen und Bewerber eine Münchner Schule besuchen.

Schülerkolleg International: Internationale Karriere und Kontakte

Das Schülerkolleg International ist ein Programm des Tönissteiner Kreises, einem international orientierten Gesprächskreis von Führungskräften aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, seinem Studentenforum und der Robert Bosch Stiftung. Gemäß des Mottos des Kollegs „weltweit wirken“ möchte das Schülerkolleg International motivierten Schülern einen Einblick in die Vielfalt internationaler Berufsfelder ermöglichen, Lust auf Internationalität in Bildung und Karriere machen und gleichzeitig Informations- und Orientierungshilfe zur Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf bieten. Während der Förderung im Schülerkolleg stehen den Schülern studentische Mentoren des Studentenforums im Tönissteiner Kreis zur Seite, um ihr Wissen und ihre reichhaltigen (Auslands-)Erfahrungen weiterzugeben.

Stadt München, Sozialbürgerhaus (Klassenfahrten)

Ein- und mehrtägige Klassenfahrten: Für das Bildungs- und Teilhabepaket ist das Sozialreferat fachlich zuständig. Anträge sind im jeweils zuständigen Sozialbürgerhaus zu stellen sind. Neben dem schulischen Mittagessen sowie den ein- und mehrtägigen Schulausflügen gibt es noch weitere Bereiche, die vom Bildungs- und Teilhabepaket gefördert werden. Auf der Internetseite des Sozialreferates zum Thema Bildungspaket sind neben den weiteren Förderangeboten auch Informationen zum Antragsverfahren aufgelistet. Zudem gibt es hier auch ein Informationsfaltblatt in verschiedenen Sprachen zum Download. Die Internetseite enthält außerdem Informationen zu den Antragsvoraussetzungen für den Bezug von Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket.Die Internetseite ist unter https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Sozialamt/BuT.html aufrufbar.

Landeshauptstadt Muenchen, Referat fuer Bildung und Sport - GVGast- und Vertragsschulwesen - Kostenfreiheit des Schulweges
Foerderung des Mittagessens fuer beduerftige Schulkinder
Neuhauser Strasse 39, 80331 München
Telefon:089 233-41630 (Herr Andert)
089 233-41631 (Frau Haedrich)
089 233-41633 (Frau Teppner) (außer Freitags)
089 233-41632 (Frau Tiefenmoser) (nur Dienstags und Freitags)

Stiftung Maximilianeum: Förderung für hochbegabte Schüler/innen

Die Stiftung Maximilianeum (für Schüler) bzw. die Wittelsbacher Jubiläumsstiftung (für Schülerinnen) ist privat und geht auf eine Initiative des bayerischen Königs Max II. zurückgeht. Um die Aufnahme kann man sich nicht selbst bewerben, sondern wird bei entsprechender Eignung und Leistung von der Schule vorgeschlagen. Die in Frage kommenden Schüler müssen vor der Maximilianeumsprüfung die Hochbegabtenprüfung beim Ministerialbeauftragten bestehen und in die Förderung nach BayEFG aufgenommen werden. Das Bestehen dieser Prüfung ist zwar Zulassungsvoraussetzung für die Sonderprüfung Maximilianeum, ein Anspruch auf Zulassung zur Maximilianeumsprüfung ist damit jedoch nicht verbunden. Die Entscheidung darüber, wem die Aufnahme in das Maximilianeum bewilligt werden soll, hängt vom Vorschlag des Prüfungsausschusses und von der Stellungnahme des Kuratoriums des Maximilianeums ab; sie wird von der Ludwig-Maximilians-Universität getroffen.
Zusätzlich steht Hochbegabten der Zugang zu landesungebundenen Stiftungen offen.

Grundlegendes zur Begabtenförderung in Bayern finden Sie HIER.

Stipendium Plus: Begabtenförderung im Hochschulbereich

Die zwölf vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützten Begabtenförderungswerke vergeben Stipendien an junge Menschen. Studierende und Promovierende werden als eigenständige und (selbst)kritisch denkende Persönlichkeiten individuell gefördert.

Alle Stipendien finden sie in der Stipendien-Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Studienkompass: Ein sicheres Ticket an die Hochschule

Der STUDIENKOMPASS ist ein Förderprogramm für Schüler/innen und Studierende, das im Jahr 2007 auf Initiative der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft gegründet wurde. Das Programm bietet jungen Menschen aus Elternhäusern ohne akademischen Hintergrund eine intensive Studien- und Berufsorientierung. Zahlreiche Studien belegen, dass diese ohne Impuls von außen viel seltener studieren als Akademikerkinder. Die Teilnehmer erwartet eine kontinuierliche Begleitung in den letzten beiden Schuljahren und im gesamten ersten Jahr an der Hochschule. Jedes Jahr im Frühjahr können sich Schüler/innenbewerben, wenn

  • sie sich im drittletzten Schuljahr befinden und
  • ihre Eltern nicht studiert haben oder
  • in ihrer Familie eine besondere Situation die Aufnahme eines Studiums erschwert.

„Was genau bietet mir der STUDIENKOMPASS?" „Wie kann ich mitmachen?": HIER gibt es ausführliche Informationen zu den Inhalten des Programms.

Talent im Land: Stipenduim für begabte Schüler mit Migrationshintergrund

Begabte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, die das Abitur oder Fachabitur anstreben. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen mindestens die 9. Klasse besuchen. Ein dauerhafter Aufenthalt in Bayern wird vorausgesetzt. Auswahlkriterien sind besondere schulische Leistungen, Motivation, Leistungsbereitschaft, Zielstrebigkeit sowie soziales oder gesellschaftliches Engagement. Alle Info´s HIER und HIER.

Weltbürger-Stipendien: Unterstützung beim Schüleraustausch

Aus der Überzeugung, dass junge Menschen sich durch die intensive Kulturerfahrung während eines Auslandsaufenthalts ganzheitlich weiterbilden und dabei einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung – und somit zur Wahrung der Würde und Freiheit jedes einzelnen Menschen – leisten, schreiben deutsche Austauschorganisationen und der unabhängige Bildungsberatungsdienst weltweiser im Rahmen der Jugendbildungsmesse JUBi WELTBÜRGER-Stipendien aus.

Die WELTBÜRGER-Stipendien richten sich an Jugendliche aller Schulformen. Grundsätzlich gilt, dass neben dem persönlichen Engagement in den Bereichen Soziales, Kultur, Wissen, Innovation, Sport, Musik, Kunst oder Journalismus nicht zuletzt auch die finanziellen Möglichkeiten der Bewerber/innen bei der Stipendienvergabe berücksichtigt werden. Da die Stiftungsorganisationen für die Auswahl und Vergabe der Stipendien verantwortlich zeichnen, unterscheiden sich die Verfahren und Fristen der einzelnen WELTBÜRGER-Stipendien voneinander. Ferner legen die jeweiligen Stifter neben der Anzahl, Höhe und Ausrichtung der Stipendien selbst fest, welche spezifischen Voraussetzungen die Bewerber/innen erfüllen müssen.

ZIS Stiftung für Studienreisen: Reisestipendien für Schüler zwischen 16 und 20

Die zis Stiftung vergibt Reisestipendien an Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren für eine selbstorganisierte Auslandsreise. 600 EUR für vier Wochen. Fliegen ist nicht erlaubt und Tagebuchführen Pflicht.

Alle Stipendien finden sie in der Stipendien-Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Joomla templates by a4joomla